Haemmorhoiden

  1. Haemmorhoiden sind Krampfadern des Enddarms. Es gibt innere und äußere Haemmorhoiden. Äußere Haemmorhoiden ragen aus dem Anus heraus und lassen den Anus regelrecht unschön aussehen. So geht jeglicher Spaß an Analerotik flöten.
  2. Haemmorhoiden können zu Juckreiz am After führen. Später sogar zu Blutungen und starken Schmerzen. Juckreiz am After kann aber auch durch andere Begebenheiten verursacht werden (z.B. Darmwürmer).
  3. "Haemmorhoiden" ist die alte Schreibweise. Nach der neuen Rechtschreibreform ist auch so eine Schreibweise wie "Hemoriden" erlaubt.

 

So könnte man Haemmorhoiden bekämpfen

Wischen Sie sich nach dem Stuhlgang den Anus ab mit feuchtem Toilettenpapier. Nehmen Sie dafür am besten ein weiches Toilettenpapier und machen es mit Wasser nass. Benutzen Sie nicht diese (mit Alkohol) vorgetränkten Toilettentücher. Diese Toilettentücher steigern vielleicht sogar noch Ihr Haemmorhoiden-Problem.
Vielleicht fördert man Haemmorhoiden, indem man zu stark beim Stuhlgang preßt. Oder indem man zu lange auf der Toilette sitzt. Vielleicht aber auch nicht.
Essen Sie Nahrung, die einen weichen Kot erzeugt. Weicher Kot ist Kot mit mehr Fülle als zusammengeschrumpfter und deshlab harter Kot. Es ist so, dass zusammengeschrumpfter Kot innerhalb des Darmes schwieriger befördert wird als weicher Kot. Der Darm muss sich mehr zusammenziehen. Vielleicht entsteht dabei ein größerer Druck, so dass Darm-Adern mehr hervorquillen. Und vielleicht erzeugt so etwas mehr Krampfadern des Darmes (=Haemmorhoiden).

Vielleicht ist es sogar so, daß harter Stuhl generell den Blutabfluss aus den Beinen benachteiligt, so dass auch Krampfadern der Beine gefördert werden.

Ausserdem hat es den Vorteil, dass Stuhlgang früher einsetzt, weil ja der Kot fülliger ist. Dadurch weilt der Kot kürzer im Darm, was den Kontakt des Darmes mit möglicherweise schädlichen Nahrungsinhalten verkürzt.

Wie macht man, dass der Kot weich bleibt? Essen Sie viel Ballaststoffe! Viel Ballaststoffe sind in Gemüse und Obst vorhanden.

Tupfen Sie den Anus mit unverdünntem Apfelessig ab.
Essen Sie Kieselsäure. Kieselsäure stärkt das Gewebe. Und zu schlaffes Gewebe könnte Krampfadern begünstigen.

Am besten Sie essen häufiger Hirse (gut gekocht), oder Sie nehmen aus der Apotheke Kiesel(säure)-Gel (nicht Pulver) pur oder zur Nahrung. Wahrscheinlich ist aber Hirse besser oder vielleicht Hirse mit Kieselgel drin..

Wenn Hirse das Gewebe stärkt - was schwächt dann das Gewebe? In Heilpraktikerkreisen heißt es: Übersäuerung des Körpers. Obwohl wissenschaftlich nicht zufriedenstellend belegt, scheint mir daran viel wahr zu sein. Lesen Sie sich also Bücher durch über Kuren gegen Entschlackung und gegen Übersäuerung.

Hauptseite